Gemeinde LungernProjekte Lungern

Schildrüfe

Die Schildrüfe liegt im Einzugsgebiet des Dorfbachs Lungern auf einer Höhe von rund 1550 Meter über Meer. Die mittlere Hangneigung liegt bei rund 32 Grad, die Maximalwerte liegen bei 40 Grad. Die Schildrüfe befindet sich unterhalb des Gebiets Bärschluecht. Die im Gebiet vorkommenden Valanginienmergel bilden durch Verwitterung Lockergesteine, die zu rutschanfälligen Hängen führen. Um die Rutschbewegungen im Hang einzudämmen, wurden in der Schildrüfe ab Ende des 19. Jahrhunderts Entwässerungsgräben aus Holz und einzelne Holzkästen gebaut sowie Erosionsschutzmassnahmen ergriffen. Ziel dieser Massnahmen war es, das Geschiebe zurückzuhalten und eine langfristige Bestockung anzustreben. Grosse Teile der Entwässerungsgräben sind heute in einem schlechten Zustand und müssen saniert werden. Mitte 2010 wurde ein Projekt ausgearbeitet, welches den Ersatz der morschen Holzelemente vorsieht. Die Arbeiten wurden im Sommer 2011 ausgeführt. Die Kosten belaufen sich auf zirka 170’000 Franken und werden von Bund, Kanton, Gemeinde und Wuhrgenossenschaft getragen.